Projekt/Auftrag:

Projektmanagement und verwaltungstechnische Betreuung des ESF-geförderten Kooperationsprojekts der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf mit dem Titel „AGiL – Alphabetisierung und Grundbildung in Lernhäusern der Berliner Volkshochschulen“

Auftraggeber:

Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf

Projektpartner:

Die Berliner Volkshochschulen in Spandau, Mitte, Pankow, Reinickendorf und Charlottenburg- Wilmersdorf

Datum/Zeitraum:

2021

Beschreibung:

Laut der zweiten Leo-Studie waren im Jahr 2018 ungefähr 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland funktionale Analphabet:innen. Eine Zahl, die erst einmal überraschen kann. Denn sie bedeutet, dass ca. jede achte Person zwischen 18 und 64 Jahren Probleme hat, zusammenhängende kürzere Texte zu verstehen, sie gelten als gering literalisiert. Vor diesem Hintergrund startete das Projekt „AGiL – Alphabetisierung und Grundbildung in Lernhäusern der Berliner Volkshochschulen“ im Januar 2021 den neuen Lehrgang: „Ich kann es! Schritte in den Beruf“. Ziel des Lehrgangs ist es, Lücken in der Grundbildung und Alphabetisierung zu schließen und dadurch den Einstieg in den Beruf zu fördern. Der Lehrgang bietet hierfür ein ganzheitliches Rundum-Paket für geringliterarlisierte Erwachsene, inklusive sozialpädagogischer Begleitung, Lernberatung und der Möglichkeit eines Praktikums. Dank der finanziellen Unterstützung aus dem Europäischen Europäischen Sozialfonds und dem Land Berlin haben die Teilnehmenden in diesem Projekt über eine Laufzeit von zwei Jahren Zeit ohne schulischen Leistungsdruck in einer barrierearmen Lernatmosphäre im eigenen Tempo zu lernen. Dieses Konzept stärkt das Selbstvertrauen der Teilnehmenden, macht Lust aufs Lernen und fördert einen geregelten Tagesablauf. Es geht um die nachhaltige Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen, um im Anschluss einen selbstbestimmten Übergang zu finden – in den Beruf, berufsvorbereitende Maßnahmen oder Lehrgänge zum Nachholen des Schulabschlusses.

Weitere Informationen:

www.berlin.de/vhs-lernhaus