Mit Know-How, frischen Ideen und viel Herzblut, erarbeite ich Inhalte und Formate in den drei Themenfeldern Arbeit, Bildung und Regionalentwicklung mit Fokus auf die Metropolregion Berlin-Brandenburg. Ich arbeite als Bindeglied zwischen Zielgruppe, fachlicher Anforderung und Medium und schreibe u. a. Studien, erstelle Analysen, erarbeite Content für (Social-)Web und Print oder bringe Inhalte in die richtige Form. Hierbei schrecke ich vor keinem Medium und keinem Event zurück. Ich entwickle, gestalte, vermittle.
Für die Umsetzung meiner Vorhaben greife ich auf ein langjährig gewachsenes Netzwerk-Team aus unterschiedlichen Fachgebieten zurück.

Ich, Annett Ochla

Gegründet wurde das Label und die GbR BÄR meets ADLER von mir, Annett Ochla: eine Berliner Stadtpflanze mit Brandenburger Wurzeln. Ein Kind der Wende, im Jahr 1980 geboren. Ich lebe in Berlin Schöneberg. Zu mir gehören zwei Kinder und ihr Vater. Ich habe an der HU Berlin Sozialwissenschaften studiert und mein Studium mit dem Diplom abgeschlossen. Zudem widmete ich mich berufsbegleitend dem Studium der Medieninformatik an der FH-Brandenburg mit dem Schwerpunkt Web Development.

Nach beruflichen Sationen im Bereich der Medien, arbeite ich seit 2005 in unterschiedlichen Zusammenhängen im (wie ich es oft nenne) „Projektegeschäft“. Meint, ich arbeite in Zusammenhängen, in denen ein Teil meiner Leistung direkt oder indirekt aus öffentlichen Mitteln finanziert wird. Ich bewege mich dabei zumeist und gerne in den Themenfeldern Bildung und Arbeit, neuerdings auch in Kontexten, die sich gut unter dem Begriff der „Regionalentwicklung“ zusammenfassen lassen. Meine ersten Projekterfahrungen sammelte ich dabei erst als wissenschaftliche Mitarbeiterin und später als Projektleiterin u. a. beim Arbeit und Leben e. V. Berlin. Seit 2005 war ich am Auf- und Ausbau des Projektverbundes KES beteiligt, welchen ich bis 2014 stellvertretend leitete. Zu meinen Aufgaben gehörten u. a. die Entwicklung, Akquise und Umsetzung von Modellprojekten in den Bereichen Bildung, Arbeit und E-Government sowie die Erfüllung zentraler Managementaufgaben. Seit 2014 bin ich als Freiberuflerin selbstständig.

Mit dem Wunsch, dazu beizutragen, die teilweise ungenutzten Potentiale in Brandenburg zu aktivieren, übernahm ich von 2018 bis 2019 zudem die Geschäftsführung im Tourismusverein Naturpark Barnim e. V. Seither unterstütze ich den Verein freiberuflich bei ihren digitalen Marketingaktivitäten.